• slider_home/Ungedanken-01.jpg
  • slider_home/Ungedanken-02.jpg
  • slider_home/Ungedanken-03.jpg
  • slider_home/Ungedanken-04.jpg
  • slider_home/Ungedanken-05.jpg
  • slider_home/Ungedanken-06.jpg

Unser Ort

An der B 253 zwischen Fritzlar und Bad Wildungen liegt Ungedanken am Fuße des Büraberges direkt an der Kreisgrenze der Landkreise Waldeck-Frankenberg und Schwalm-Eder. Der Ort mit seinen 958 Einwohnern, die in 282 Häusern leben, erstreckt sich von der Bundesstraße nach Osten den Büraberg hinauf. Im Süden sind die Ausläufer des Kellerwaldes eine natürliche Grenze und im Westen, direkt hinter dem letzten Häusern in der oberen Ostenbachstraße beginnt die Gemarkung Mandern im Landkreis Waldeck-Frankenberg. Im Norden bilden die Eder und der Harberg ebenfalls eine natürliche Grenze.

War bis in die 50er Jahre Landwirtschaft die Haupteinnahmequelle der Ungedänker Bürger, leben heute die meisten von der Industrie und dem Dienstleistungsgewerbe in den umliegenden Städten. Aufgrund der günstigen Verkehrsanbindung (7km zur Autobahn) und der sehr guten Nahverkehrsverbindung (Bahnlinie Bad Wildungen – Wabern – Kassel und der Expressbuslinie 500 Frankenberg – Kassel), ist die Wohnlage gerade für junge Familien ideal. Es gibt in Ungedanken einen Kindergarten und auch die Schulen in Fritzlar können günstig und zeitnah mit den Schulbussen erreicht werden.

Hier finden Sie eine Übersicht der Ortslage als Karte.

weiter zu: